Die Geschichte der Großtierpraxis in Teisendorf

Seit über 65 Jahren Tiermedizin Teisendorf

1949 Nach dem Studium in Wien lässt sich Dr. Helmut Waldner in Weildorf, Gemeinde Teisendorf, alsTierarzt nieder. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Rinderpraxis, der sein ganzes Engagement gilt. Unermüdlicher Einsatz und tierärztliches Können zeichnen den Seniorchef aus und lassen den Kundenstamm schnell wachsen. Seine Leidenschaft und sein Berufsethos kann er an zwei seiner Söhne weitergeben.

1976 Dr. Diethard Waldner unterstützt zunächst den Vater im Praxisalltag und in der ambulanten Lebensmittelkontrolle. 1978 nimmt er das Studium auf.

1986 Dr. Diethard Waldner übernimmt mit seinem Bruder die Praxis des Vaters und beginnt mit dem innovativen Konzept der Herdenbetreuung, eine spezialisierte Betreuung der Rinderzüchter.

Ein Praxisanbau schafft Platz für die wachsende Kleintierabteilung, die von Frau Dr. Birgit Waldner aufgebaut wird. Die stetig wachsende Patientenzahl wird mit zwei, später vier Assistenten betreut. Schon bald wird auch der Anbau zu eng für das wachsende Klientel und die Patientenbetreuung. So fällt der Entschluss zum Bau einer Klinik für Groß- und Kleintiere.

1994 Die Tierklinik Teisendorf in Unterstetten bietet als Allgemeine Tierklinik Platz und Ausstattung für die ambulante und stationäre Betreuung von Kleintieren (Hunde, Katzen, Kaninchen, Ziervögel und Co.), Nutztieren (Rinder, Schweine, Schafe etc) und Pferden.

Die sich stetig vergrößernde Kleintierabteilung wird von Frau Dr. Birgit Waldner, ab 1995 gemeinsam mit Dr. Michael Lehner geführt. Die Pferdeabteilung wird von Dr. Holger Busse und Dr. Edgar Waldner weiter ausgebaut.

1997 Dr. Diethard Waldner intensiviert die Betreuung der regionalen Lebensmittel erzeugenden Betriebe mit der Zusatzqualifikation für Qualitäts- und Umweltmanagement.  Ebenso wird der chirurgische Bereich ausgebaut. Als Einzige im weiten Umkreis bietet die Großtierabteilung Operationsräume für die chirurgische Versorgung  von Nutztieren.

2004 Die Tierklinik Teisendorf wächst unter der Leitung von Dr. Diethard Waldner, Dr. Holger Busse und Dr. Michael Lehner weiter. Laufende Fortbildungen auf nationaler und internationaler Ebene sichert das hohe fachliche Niveau in allen Abteilungen.

2014 Inzwischen vereint die Klinik vielfältig spezialisierte Tierärzte unter einem Dach und hat sich auch als überregionale Überweisungsklinik für Nutztiere und Kleintiere einen Namen gemacht. Die Bestandsbetreuung der landwirtschaftlichen Betriebe wurde von Dr. Waldner kontinuierlich ausgebaut. Sie ist mittlerweile vernetzt mit den Daten des Landeskuratoriums für tierische Veredelung und dadurch für die Betriebe nochmals effektiver geworden.

In den Fachabteilungen der Tierklinik Teisendorf sind 15 Tierärzte tätig, wobei in allen Abteilungen laufend Tierärzte und Tiermedizinstudenten aus- und weitergebildet werden. Mit umfassend und modern ausgestatteten Räumen, einem großen Kliniklabor und acht voll ausgestatteten Einsatzfahrzeugen für die Fahrpraxis der Nutztier- und Pferdeabteilung ist die gezielte Versorgung der Patienten in allen drei Abteilungen der Klinik Tag und Nacht möglich.

2018 Um die Patienten noch gezielter betreuen zu können, werden  die drei Abteilungen der Klinik in wirtschaftlich eigenständige Praxen umgewandelt. 

Hier im Tierärztezentrum Teisendorf in Unterstetten befindet sich heute die Großtierpraxis unter Leitung von Dr. Diethard Waldner, dem Sohn des Praxisgründers unverändert in den Räumen der Tierklinik Teisendorf.

Umfassend ausgestattete Untersuchungs-, Stations-, und Operationsräume für Großtiere, 8 Klinikfahrzeuge für die Ambulanz sowie das effiziente Kliniklabor ermöglichen die sichere Diagnose sowie gezielte Behandlung und Versorgung der Patienten. Die Bestandsbetreuung mit Zellzahlsanierung und Fruchtbarkeitsmanagement für die landwirtschaftlichen Tierbestände sowie chirurgische Versorgung sind die Stärken der tierärztlichen Spezialisten. Genauso sorgfältig werden natürlich allgemeinmedizinische Tätigkeiten wie Impfung, Parasitenvorsorge, Behandlung von Kälberkrankheiten, Eutererkrankungen, und Klauenerkrankungen. Die ständige Erreichbarkeit und schnelle Hilfe im Notfall zeichnen weiterhin die Fachpraxis aus.